„Das Konzert 2016“ begeistert mit der ganzen Vielfalt der Blasmusik

Seit nun schon einiger Zeit stehen unsere Jahreskonzerte unter einem bestimten Motto, wie zum Beispiel 2015 „Amerika“ oder 2014 „Afrika“. Diesem folgten sowohl die Auswahl der Musikstücke als auch die – oftmals aufwendige – Dekoration der Halle. Dieses Jahr allerdings fand unser Dirigent, sei es an der Zeit, mit der Vergabe eines Mottos ein mal auszusetzen, um all die Lieder spielen zu können, die sich nicht wirklich zu einem einzigen Motto zusammenfassen lassen. Aus diesem Grund hieß unser Konzert dann lediglich „Das Konzert 2016“.

Dargeboten wurden dann konsequenterweise auch Lieder der unterschiedlichsten Musikrichtungen und aus allen Teilen der Erde. Angefangen bei dem symphonischen Konzertmarsch „Skyliner“, über „The Legend of Maraicabo“ des Spaniers José Alberto Pina, „Celtic Flutes“, „Die schöne Galathé“ und die österreichische Polka „Vergnügungszug“, deckte schon die erste Hälfte unterschiedliche Epochen und Stilrichtungen ab. Nach der Pause  begann die zweite Hälfte mit der „Imperial Overture“ von Otto M. Schwarz, gefolgt von einem Medley  des mexikanisch-amerikanischen Musikers Santana. Zwei sängerische Höhepunkte setzte Elke Schäfer-Detschermitsch mit den beiden Liedern „On the Sunny Side of the Street“ von Jimmy McHugh und Hildegard Knefs „Für mich soll’s rote Rosen regnen“. Den Abschluss bildete das berühmte Jazz-Stück „Tiger-Rag“. Nach Standing Ovations des Publikums folgten schließlich als Zugaben der Marsch „Danubia“ und die Polka „Von Freund zu Freund“.

Wie im Bild unten zu sehen, war nicht nur das Publikum, sondern auch die Presse, von dem dargebotenen Stücken begeistert.

Posted in Jahreskonzert.